Enter your keyword

Samstag, 7. Mai 2016

The Monkey Farm - Tag 7

Mein letzter Arbeitstag auf der Monkey Farm ist nun vorüber. Die Zeit scheint nur so zu rennen. Aber das ist ja nichts Neues.
Vormittags hieß es Ställe ausmisten, Tiere füttern und dann bei der Obst- und Gemüsesortierung helfen. Glaubt mir, nach so einem Vormittag ist man fix und fertig. Die Hitze in Kombination mit der harten Arbeit ist nicht zu unterschätzen. Dafür habe ich mich am Nachmittag nach einer kleinen Wanderung ausreichend ausgeruht. Ich entdeckte einen weiteren einsamen Strand in einer kleinen Bucht. Weit und breit war keine Menschenseele. Ich liebe es. Mit einem guten Buch bewaffnet machte ich es mir dort gemütlich. Die einzigen, die mich störten waren ein paar kleine Krebschen und jede Menge buntes Federvieh, das fröhlich von den Bäumen zwitscherte.

unser Papageien Baby: der Kleine lebt erst seit gestern auf der Farm. Er wurde am Straßenrand aufgefunden und wird nun von uns aufgepäppelt. Alle vier Stunden wird er mit der Hand gefüttert.

die Küche der Monkey Farm 

Dre und Amy beim Sortieren der Obst- und Gemüseabfälle 
einsame Küstentrails 
mein geheimer Strand, an dem ich den Nachmittag verbrachte

und das war mein Plätzchen zum Entspannen 
riesige Kakteen


Pura Vida - What a wonderful life :)




Abendstimmung über Ocotal

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über Kommentare, Fragen, Wünsche & Anregungen freue ich mich immer sehr :)

Folge mir per E-Mail