Enter your keyword

Mittwoch, 26. Februar 2020

Rishikesh - Die Hauptstadt des Yoga


Vor vier Tagen bin ich in Rishikesh, einer Stadt im Norden Indiens, angekommen. Sie liegt am Fuße des Himalaya und ist eine bekannte Pilgerstadt. Durch Rishikesh fließt der Ganges, der nicht nur durch mythologische Bedeutsamkeit als heiliger Fluss, sondern auch durch klares Wasser und landschaftliche Schönheit besticht. Der Ganges verlässt hier den Himalaya und fließt dann weiter durch die Ebenen Nordindiens bis zum Golf von Bengalen. In Rishikesh gibt es eine Vielzahl an Tempeln, Ashrams und Yoga-Zentren, die teilweise auf eine lange Tradition zurückblicken. Rishikesh hat daher den Ruf, die „Yoga-Hauptstadt“ der Welt zu sein. Hindus glauben, dass eine Meditation in Rishikesh, ebenso wie ein Bad im heiligen Fluss Ganges, näher zur Erlösung führt. Es ist also ein sehr spiritueller Ort. Während der 1960er Jahre besuchten sogar die Beatles und mehrere andere Musiker den Ort, um zu meditieren.

Rishikesh - Die Hauptstadt des Yoga

Laxman Jhula Brücke 

Yoga interessiert mich schon sehr lange, aber seit meinem 4-tägigen Yoga Retreat in Nepal bin ich wirklich begeistert davon. Dort hatten wir unter anderem einem Yoga Lehrer aus Rishikesh und er war einfach fantastisch. Schon zu diesem Zeitpunkt war für mich klar, dass ich unbedingt einmal in diese Stadt möchte. Und nun bin ich endlich hier.

Ganges - der heiligste Fluss der Inder. Hier in Rishikesh ist er noch sauber. Im späteren Verlauf wird er aber stark verunreinigt durch Abwässer, Asche von Leichenverbrennungen, Müll usw. Das hindert die Inder aber nicht daran, dort ihr heiliges Bad zu nehmen, bzw das Wasser sogar zu trinken. 

Am Sonntag startete ich mein 10-tägiges Yoga-Ayurveda Retreat im "Maa Yoga Ashram". 

Der Tagesablauf im Yoga Ashram. Der Tag beginnt bereits früh. 

Die täglichen Ayurveda Behandlungen sind eine absolute Wohltat. Auch die Ayurveda Ärzte im Ashram wirken äußerst kompetent und bemüht um jeden einzelnen. Im Moment sind wir nur drei Gäste, was das ganze umso persönlicher macht.

Ebenso die Yoga Lehrer sind spitze. Vor allem Sanjay, der die Nachmittags-Yogastunde leitet ist ein Traum. Er bringt einen wahrhaftig in Körperpositionen in denen man sich noch nie zuvor im Leben befunden hat, geschweige denn dass man geglaubt hätte dazu überhaupt im Stande zu sein.

Mit mir ist noch ein junger Italiener namens Claudio und die 69-jährige Russin Irina hier. Vor Irina habe ich wirklich Hochachtung - unglaublich wie fit und beweglich diese Frau noch ist für ihr Alter. Sie erzählte mir, dass sie sich auch Zuhause mit Yoga fit hält.

Graffiti in Rishikesh 

Die Nachmittagspausen nutze ich für ausgedehnte Spaziergänge in der schönen Gegend. Manchmal kommen auch Irina und Claudio mit. 


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Über Kommentare, Fragen, Wünsche & Anregungen freue ich mich immer sehr :)

Folge mir per E-Mail