Enter your keyword

Dienstag, 21. Januar 2020

Ab in die Hitze - Willkommen in Kochi


Der gestrige Flug nach Kochi verlief ohne jegliche Zwischenfälle. Mein neuer Gastgeber Sidharth erklärte mir genauestens wie ich am besten vom Flughafen zu ihm nach Hause finde. Ich machte mich also auf die Suche nach der Metro (U-Bahn) Station. Dort wurde ich von der Dame am Ticketschalter gleich mit einem breiten Grinsen begrüßt. Ebenso freundlich war die junge Sicherheitsbeamtin, die meine Tasche kontrollierte. In Delhi hatte ich das Gefühl, dass die Leute eher kalt wirkten. Selten kam ein Lächeln über ihre Lippen. Also ich muss sagen, der Süden Indiens gefällt mir auf Anhieb. Bloß die schweißtreibenden Temperaturen machen mir sehr zu schaffen. Selbst am Abend um 20 Uhr hatte es noch Temperaturen von knapp 30 Grad Celsius. 

Sidharth holte mich von der Metrostation ab. Er ist Anwalt (scheinbar gibt es recht viele Anwälte auf Couchsurfing in Indien *lach*) und hat ein riesiges Haus für sich. Im Moment beherbergt er noch eine weitere Couchsurferin. Sie ist aus Holland. Ich habe den gesamten untersten Stock seines Hauses für mich alleine. Wow, was für ein Luxus. Wir saßen bei einer Tasse Tee zusammen und quatschten. Nachdem wir uns noch einen mittelprächtigen Horrorfilm reingezogen haben, ging es dann für mich aber ab in die Federn. 

Meine heutige Mission war es Fort Kochi zu erkundschaften. Das ist ein charmanter Stadtteil von Kochi, der auf einer Art Halbinsel liegt. Ich glaube die Fotos sprechen für sich ;)



Mit einer Vespa lässt sich die Halbinsel am besten erkundschaften. Vor allem der Gegenwind tut bei den schweißtreibenden Temperaturen äußerst gut. 

Der Strand von Fort Kochi. 

Frische Kokosnuss - Ich liebe es :)

Chinesisch Fischen

Sonnenuntergang in Fort Kochi















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über Kommentare, Fragen, Wünsche & Anregungen freue ich mich immer sehr :)

Folge mir per E-Mail