Enter your keyword

Sonntag, 14. Februar 2021

Letzter Stopp auf Teneriffa: Los Cristianos

 

Los Cristianos, Teneriffa

Mittlerweile bin ich an einem der wohl touristischen Orte von Teneriffa angekommen: Los Cristianos. Die Stadt liegt an der Südwestküste der Insel und ist umgeben von einigen Sandstränden. Trotz der derzeitigen Corona Pandemie tummeln sich hier jede Menge Menschen, darunter wahrscheinlich auch viele einheimische Touristen. Ich bin vor allem hier, weil ich morgen auf die nächste Insel möchte - nämlich La Gomera, auch als die Aussteigerinsel bekannt. Vom Hafen in Los Cristianos fahren dreimal täglich Fähren dorthin.


Playa de las Vistas


Gestern ist mir übrigens überraschenderweise ein alter Bekannter über den Weg gelaufen: Der Früchtesammler Sdravko. Ich wusste zwar, dass er auch hier in der Nähe ist, aber ich hätte wirklich nicht damit gerechnet, dass ich ihn dann auch schon gleich nach meiner Ankunft auf einer Bank sitzen sehe. Der verrückte Kerl hat wieder mal kein Zimmer gebucht, sondern schläft mit seiner Isomatte und dem Schlafsack auf dem kleinen Vulkanhügel im Ort. Ich dagegen habe mir ein kleines Zimmer in einer günstigen Pension am Strand gefunden. Wir beschlossen am Montag gemeinsam nach La Gomera zu fahren. 


Autsch... !

Gestern Abend genossen wir dann noch einen traumhaft schönen Sonnenuntergang von den Klippen am Strand aus. Als wir uns auf den Rückweg machen wollten, passierte mir dann leider ein kleines Missgeschick. Ich wollte gerade auf einen Felsen unter mir springen und bin wohl irgendwie weggerutscht. Dabei bin ich voll gegen einen scharfkantigen Steinklotz gefallen. Ein grausamer Schmerz durchbohrte mich. So schnell konnte ich gar nicht schauen, sprang Sdravko schon neben mich und fragte ganz aufgeregt ob alles in Ordnung sei. Mein rechtes Knie schmerzte ordentlich. Beim Blick nach unten sah ich das Blut schon an meinem Unterschenkel hinunterlaufen. Mit Sdravkos Hilfe humpelte ich zurück in meine Unterkunft und verband das Knie nachdem ich es gereinigt hatte. Der Sturz hat mir zudem noch Abschürfungen am Bauch, an den Fersen und den Handgelenken beschert. Sdravko meinte auch, dass der Sturzhergang ziemlich besorgniserregend aussah. Ein Glück, dass nicht mehr passiert ist! Für die Nacht musste ich eine Schmerztablette einnehmen. Heute morgen ging es aber zum Glück schon wieder ganz gut. Ich humple zwar noch etwas, aber die Wunden sehen nicht schlecht aus. Mit dem Baden und Wandern wird es wohl die nächsten Tage noch nichts. Jetzt heißt es erstmal still halten - was für mich nicht besonders einfach ist!


Heute Morgen sah das Knie schon wieder ganz passabel aus, aber noch etwas geschwollen. 

... der Tag wurde aufgrund dessen vorwiegend im Schatten am Strand verbracht.


Dementsprechend relaxt verlief der heutige Tag: Im Schatten herumliegen, Kaffee trinken und entspannen. 


In diesem Sinne: Schönen Valentinstag :)


Eure Michi





Keine Kommentare:

Kommentar posten

Über Kommentare, Fragen, Wünsche & Anregungen freue ich mich immer sehr :)

Folge mir per E-Mail