Enter your keyword

Freitag, 17. Februar 2017

Ein Tag in Ipiales - Las Lajas und Meerschweinchen Dinner

Da Jorge am Morgen Tanzstunden geben musste, nutzte ich diese Zeit um wieder einmal ordentlich auszuschlafen. Um 9 Uhr kam Amanda angetanzt und meinte ich solle doch frühstücken kommen - Spiegelei, Brötchen und eine Tasse schwarzer Kaffee - gut gezuckert natürlich ;)

Kartoffelsuppe mit Banane

Mittags wurde ich von der Oma zu einer Kartoffelsuppe eingeladen, die hier zu meinem Erstaunen mit Banane gegessen wird. Jedoch nicht mit Kochbanane, sondern mit der süßen, die auch wir in Österreich kennen - war anfangs etwas ungewohnt, schmeckte aber nicht so schlecht.

Wiedersehen macht Freude

Danach meldete sich doch glatt Yaroslav. Vielleicht könnt ihr euch erinnern, dass ich diesen jungen Mann aus Russland damals als ich mit Pablo am Amazonas war, kennengelernt hatte. Wir trafen uns auf ein Mittagessen. Yaroslav arbeitet nämlich in Pasto (einer Stadt etwa zwei Fahrtstunden von Ipiales entfernt) als Englischlehrer. Tja, ich kann es nicht oft genug betonen wie klein die Welt der Reisenden ist. Es war auf alle Fälle ein sehr schönes und auch lustiges Wiedersehen.

Was mir sonst noch auffällt, seit ich wieder hier in Kolumbien bin, ist dass Ecuador wirklich sehr teuer ist und wie billig doch hier alles ist.


Sanutario de las Lajas 

Später ging es gemeinsam mit Jorge auf zum "Sanutario de las Lajas", einer sehr impressionanten Kirche, nur 15 Fahrminuten von Ipiales entfernt. Jorge hatte mir nicht zu viel versprochen - die Kirche ist inmitten die Felsen einer riesigen Schlucht gebaut. Seit dem 18. Jahrhundert ist sie ein beliebtes Ausflugsziel.

Michi-um-die-Welt Las-Lajas Ipiales Weltreise worldtrip wanderlust
Sanutario de las Lajas

Michi-um-die-Welt Las-Lajas Ipiales Weltreise worldtrip wanderlust

Michi-um-die-Welt Las-Lajas Ipiales Weltreise worldtrip wanderlust


Michi-um-die-Welt Las-Lajas Ipiales Weltreise worldtrip wanderlust

Michi-um-die-Welt Las-Lajas Ipiales Weltreise worldtrip wanderlust



Meerschweinchen zum Abendessen

Zur Krönung des heutigen Tages gönnten wir uns Cuy (= Meerschweinchen) zum Abendessen. Immerhin ist das Gebiet Nariño für diese Delikatesse bekannt. Zu meinem Erstaunen gibt es hier in Ipiales ein ganzes Stadtviertel in dem überall Meerschweinchen verkauft wird. Der Preis liegt zumeist bei etwas über 10 Euro (~ 35.000 COP) pro Stück, inklusive Beilagen - das Ganze reicht für zwei Personen. War ganz lecker, obwohl das Tierchen zu 90% bloß aus Haut besteht - diese ist dafür superknusprig und lecker.

Michi um die Welt, Einmal um die Welt, Weltreise, Backpacking Südamerika, Meerschweinchen essen, Reiseblogger, Einmal um die Welt

Michi um die Welt, Einmal um die Welt, Weltreise, Backpacking Südamerika, Meerschweinchen essen, Reiseblogger, Einmal um die Welt

Michi um die Welt, Einmal um die Welt, Weltreise, Backpacking Südamerika, Meerschweinchen essen, Reiseblogger, Einmal um die Welt

Michi um die Welt, Einmal um die Welt, Weltreise, Backpacking Südamerika, Meerschweinchen essen, Reiseblogger, Einmal um die Welt




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über Kommentare, Fragen, Wünsche & Anregungen freue ich mich immer sehr :)

Folge mir per E-Mail