Enter your keyword

Samstag, 11. Juni 2016

Vulkantour "Maderas"



Heute Morgen startete ich gemeinsam mit einer Gruppe aus dem Hostel zur Besteigung des Vulkan Maderas. Der Vulkan ist inaktiv, dafür wird man aber mit einem schönen Kratersee belohnt. Der Aufstieg war steil und durch die Hitze in Kombination mit der extrem hohen Luftfeuchtigkeit kamen wir ordentlich ins Schwitzen.

Nach ungefähr 4 Stunden und ca 1300 Höhenmetern kamen wir am Kratersee an. Normalerweise hat man von dort einen traumhaften Ausblick über die gesamte Insel und den zweiten Vulkan "Concepción", doch heute war es leider sehr nebelig. Trotzdem war es die Mühe eindeutig wert, da der tropische Nebelwald mit seiner fantastischen Pflanzen- und Tierwelt einfach traumhaft war. Als wir uns auf den Rückweg machten startete es heftigst zu regnen und hörte auch nicht mehr auf - tja Regenzeit lässt grüßen. Der schmale Weg verwandelte sich in kürzester Zeit in einen reißenden Fluss und unsere Kleidung war natürlich bis zur Unterwäsche klatschnass. Das erinnerte mich wieder an meine Mount Meru Besteigung, obwohl wir heute den großen Vorteil hatten, dass es schön warm war, somit machte uns das Ganze nichts aus - ganz im Gegenteil, wir hatten eine Mordsgaudi auf dem Rückweg.


mystischer Nebelwald

Kratersee


Freunde aus Italien


Ausblick auf den Kratersee







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über Kommentare, Fragen, Wünsche & Anregungen freue ich mich immer sehr :)

Folge mir per E-Mail