Enter your keyword

Mittwoch, 18. November 2015

Zurück zu Yoshi

Fatima weckte mich heute morgen schon um kurz nach sechs mit afrikanischem Tee und Eiern. Um 7 Uhr wollte ich starten, da die Straßen weiterhin sehr sehr schlecht sind und ich ja weiß, dass sich nach afrikanischer Zeit sowieso wieder alles stark verzögert. Aber siehe da, mein Boda-Fahrer stand pünktlichst vor meiner Türe. Der Abschied von Arafat umd Fatima fiel mehr sehr schwer. Die Fahrt in das nächstgelegene Dorf - von wo aus dann Matatus nach Kampala fahren - war eine einzige Katastrophe. Wir konnten nur im Schritttempo fahren und das Motorbike blieb immer wieder im Schlamm stecken. Außerdem war ich von oben bis unten mit Dreck bespritzt. In der Nähe des nächsten Dorfes konnte ich sogleich ein Auto anhalten, welches tatsächlich direkt nach Kampala fuhr. Dort traf ich meine liebe Yoshi - das Mädchen aus Taiwan wieder - wieder. Wir werden übers Wochenende gemeimsam zu den "Sipi Falls" reisen.

Übrigens:

LIEBER PAPA ICH WÜNSCHE DIR ALLES NUR ERDENKLICH GUTE ZU DEINEM 50ER!!!!


Unser Mortorbike blieb mehrmals im Schlamm stecken - ich sah danach auch dementsprechend aus :D

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Über Kommentare, Fragen, Wünsche & Anregungen freue ich mich immer sehr :)

Folge mir per E-Mail