Enter your keyword

Montag, 19. Oktober 2015

Relaxing

Das gestrige "Nyege Nyege" Festival war echt einmalig. Es wurde Reagge und afrikanische Musik gespielt. Die Stimmung war ausgesprochen gut. Und immer wieder wird mir bewusst, dass man nicht jünger wird und deshalb gehts mir heute nach dem Feiern auch dementsprechend nicht so gut. Ich werde ein weing relaxen. Zum Festival sind wir übrigens mit dem Auto gefahren, natürlich völlig überladen, aber das ist hier sowieso normal. Zurück haben wir uns dann zu zweit ein Boda-Boda genommen, da die anderen wohl im Auto geschlafen haben, bzw sind sie bis jetzt noch gar nicht aufgetaucht. Ich hoffe es ist alles in Ordnung bei denen. Zurück zur Boda-Boda Fahrt: Der junge Mann, der uns fuhr war ca 20 Jahre alt und versicherte uns beim Losfahren, dass er den Weg zum Camp wüsste. Das war dann natürlich nicht so und wir fuhren geschätzte 2 Stunden in der Weltgeschichte rum. Währenddessen erzählte er uns von irgendwelchen Beziehungsproblemen mit seiner Freundin und war vergaß dabei immer wieder auf die Straße zu achten. Tja Fakt ist: Wir haben die Fahrt überlebt und das ist das Wichtigste.

Nun sind wir alle am Relaxen, ein paar werden heute noch abreisen. Vorhin bin ich in den Ort spaziert und da ist es wieder mal zu einer etwas blöden Situation gekommen. Ein schwarze Frau rief von weitem meinen Namen. Ich hatte echt keinen Plan wer das sein sollte. Während unseres Gesprächen kam ich dann zu dem Entschluss, dass sie die Lehrerin aus Bugembe sein musste. Wobei das wohl eine Fehlvermutung war, da sie dann plötzlich vom gestrigen Festival sprach. Und in solche Situationen gerate ich fast täglich, da die Leute hier einfach sehr ähnlich  aussehen. Alle schwarze Haare, braune Augen, die selbe Haarstruktur und die Mädels fast alle Braids.

Ausblick vom Camp auf den Nil



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über Kommentare, Fragen, Wünsche & Anregungen freue ich mich immer sehr :)

Folge mir per E-Mail