Enter your keyword

Freitag, 9. Oktober 2015

Independece Day


Heute ist in Uganda ein Feiertag, nämlich der "Independence Day" (Unabhängigkeitstag). Ich habe diesen Tag vorbildlicherweise mit einer morgendlichen Erkundungs-Laufeinheit gestartet. Rauf auf einen Hügel und rein in die Wildnis. Meddy hat mir zwar davon abgeraten allein abseits der Wege zu laufen, da man nie weiß wessen Grundstücke man betritt und auf wen man so trifft. Aber ich habs trotzdem gewagt. Ich hatte vom höchsten Punkt dieses Hügels einen traumhaften Ausblick auf den Viktoriasee und Bugembe.

Als ich wieder nach Hause kam waren die 3 Kinder fest am Putzen. Der Boden wurde geschruppt, die ganze Wäsche gewaschen, Betten neu überzogen usw. Und das alles machen die kleinen Jungs. Die Erwachsenen lassen den Großteil der Arbeit die Kinder verrichten. Auch gekocht wird immer von den Jungs. Sowas kann man sich bei uns gar nicht vorstellen. Aber die Kinder machen alles ohne Widerrede.

Ich habe ein wenig geholfen und wieder viel Neues gelernt:
- Schälen von Kochbananen - man braucht ein Messer dazu, diese Bananen lassen sich nur schwer schälen und das Fruchtfleisch ist in rohem Zustand sehr hart, vergleichbar mit Kartoffeln. Außerdem sind die Hände danach wahnsinnig klebrig, das Zeug bekommt man auch nur schwer wieder ab.
- Ein paar Tricks fürs händische Wäsche waschen mit einem Stück Seife.
- Zuckerrohr kauen: Das lieben die Kinder hier; wenn man am Zuckkerrohr kaut kommt ein leckerer süßlicher Saft heraus.
Den restlichen Tag hab ich mit den Kindern aus der Nachbarschaft verbracht und versucht ihre Sprache "Losogo" zu lernen.

Meine morgendliche Laufeinheit:


riesige Kakteen




Blick auf Bugembe

Bei Meddy Zuhause:


beim Zuckerrohr schneiden

Kochbananen


Hausputz

Blick zum Viktoriasee und auf Bugembe

mein kleines Reich hier

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über Kommentare, Fragen, Wünsche & Anregungen freue ich mich immer sehr :)

Folge mir per E-Mail