Enter your keyword

Dienstag, 22. Oktober 2019

On the road again!




Soo, meine Reiseabenteuer werden nun endlich weiter gehen - und zwar für die nächsten fünfeinhalb Monate. Immerhin habe ich nach meiner langen Open-End-Weltreise jetzt nun tatsächlich fast zwei Jahre in der Schweiz gelebt und gearbeitet. Der Alltag hatte mich also wieder, aber der unaufhörliche Drang nach dem Reisen und weiteren Abenteuern nagte trotzdem die ganze Zeit über an mir.

Anfangs dachte ich, dass die Schweiz nur ein kurzer Zwischenstopp werden wird - mittlerweile hat es mir aber angefallen zu gefallen hier. Die wunderschöne Berg- und Seenwelt hat mich voll in ihren Bann gezogen. Zudem habe ich eine tolle Arbeitsstelle gefunden, die es mir tatsächlich ermöglicht das halbe Jahr zu reisen und die andere Hälfte zu arbeiten. Davon habe ich früher immer geträumt. Ich kann es noch gar nicht ganz fassen, dass dieser Traum nun tatsächlich zur Wirklichkeit geworden ist. Das zeigt wieder einmal ganz klar, dass sich Träume erfüllen können, wenn man ganz fest an sie glaubt.

Was habe ich für diese Reise nun geplant?

Da ich ja "nur" 5,5 Monate Zeit habe - es ist also diesmal keine "Open-End-Reise" - musste ich mir einen groben Plan erstellen. Schnell habe ich aber gemerkt, dass ich schon wieder viel zu viel im Kopf habe, was ich gerne machen würde. Und einen Stress beim Reisen ist das Letzte, das ich haben möchte. Deshalb habe ich mir nur ein paar grobe Punkte rausgesucht, die ich gerne machen würde, aber sie sind auf alle Fälle kein Muss. Beim Reisen finde ich es ja am Schönsten, wenn man nie weiss was der nächste Tag bringt und man sich einfach treiben lassen kann.

Was aber fix ist, ist dass ich als erstes nach Tschechien reisen werde. Von dort aus habe ich dann am 2.11. einen Flug in die Hauptstadt Nepals, nämlich nach Kathmandu. Meine weiteren grobe Pläne/Ideen sehen so aus:

  • Trekking im Himalaya - Ich werde auf alle Fälle ein paar Tage oder vielleicht sogar Wochen im Himalaya trekken - mein grosses Ziel wäre es ein oder zwei 6000er zu besteigen. Bin schon gespannt, ob das diesmal klappt. In den Anden Südamerikas hatte ich damit leider immer grosses Pech - einmal machte mir die Höhenkrankheit einen Strich durch die Rechnung und das andere Mal waren es sehr schlechte Schneeverhältnisse.
  • Vipassana - Schweigemeditation: Ich würde liebend gerne eine 10-tägige Schweigemeditation in einem buddhistischen Kloster machen. Wie der Name schon sagt, darf man die ganzen 10 Tage nicht sprechen. Zudem sind Handys, Bücher, Schreibmaterial usw verboten. Man kann sich also völlig auf sich selbst konzentrieren, was in unserer hektischen Zeit oft fast unmöglich ist. Es gibt aber noch weitere strenge Regeln dort: Tagwache ist um 4 Uhr morgens, zu Essen gibt es nur sehr einfache vegetarische Kost (das wird für mich wohl das Schwierigste *lach*), Meditation steht natürlich im Mittelpunkt, man schläft mit mehreren Menschen auf recht harten Matratzen im selben Raum usw. Die Vipsassana Meditation ist an keine Religion gebunden. Das Ganze kostet auch nichts, aber man kann am Ende eine freiwillige Spende geben. 
  • Indien: steht schon sehr lange auf meiner Bucket List :)
  • Yoga Retreat oder evtl. eine Yoga-Lehrer-Ausbildung: Da ich Yoga liebe und es ursprünglich aus Indien stammt, würde ich dort sehr gerne eine Yoga-Lehrer-Ausbildung oder vielleicht ein Yoga-Retreat machen - je nachdem wie es zeitlich drin liegt. 
  • Tibet: Würde ich an und für sich sehr spannend finden, aber das mit dem Visum ist leider nicht so einfach. Man braucht nämlich einen Reiseveranstalter, Individualreisen sind anscheind nicht erlaubt. Und ich bin ja nicht so der Fan von Gruppenreisen und Reiseführern. Aber ich werde von Nepal aus nochmal schauen wie das wirklich läuft.
Mal sehen, wie viel davon ich am Ende wirklich mache!

Erste Geduldsproben auf meiner Reise

Heute morgen habe ich bereits um 6:20 Uhr morgens meine Wohnung in der Schweiz verlassen. Geschlafen habe ich nur wenig und ziemlich durchzogen - wahrscheinlich die Aufregung. Geplant wäre es gewesen, dass ich um etwa 20:30 Uhr in meiner Unterkunft in dem Örtchen Hluboká nad Vltavou - nur 20 Fahrminuten von Budweis entfernt - ankommen sollte. Eine ziemlich lange Reise mit Bus und Bahn. Ich musste ganze sechs Mal den Zug wechseln, und die Umstiegszeiten waren teilweise recht eng angesetzt. Aber gut, eigentlich fahre ich liebend gerne Zug, zudem war es die günstigste Möglichkeit hierher zu kommen. Tatsächlich angekommen bin ich dann um 23:15 Uhr. Es gab einen Zugausfall bei der Deutschen Bahn und noch sämtliche Verspätungen. Ich muss sagen, das Ganze war eine erste große Geduldsprobe auf meiner Reise. Dass ich diese bereits in Deutschland erleben durfte, dachte ich mir wirklich nicht. Ich schaffte es am Ende schon fast nicht mehr mich wach zu halten.

Tschechische Züge sind eindeutig die Gemütlichsten ;)

Ich dachte wirklich schon, dass ich gar nicht mehr an meinem Zielort ankommen werde und auf irgendeinem Bahnhof übernachten muss - das wäre dann wenigstens eine gute Möglichkeit gewesen meinen neuen Schlafsack auszuprobieren, den ich mir extra für den Himalaya gekauft habe. Aber diese unvorhergesehen Situationen machen das Reisen so spannend. 

In diesem Sinne: Gutes Nächtle :)


Kommentare:

  1. Hallo Michi,
    das klingt spannend - über fünf Monate würde ich an meine Reise am liebsten auch nochmal dranhängen. Trekking in Nepal habe ich auf der Agenda, wenn meine Tochter ein wenig älter ist.
    Zu Meditation habe ich (aktuell leider) keinen Bezug, da bin ich mal auf deine Berichte und Erlebnisse gespannt.

    Liebe Grüße
    Isabel

    AntwortenLöschen
  2. Spannend, und du planst die ganze Zeit alleine unterwegs zu sein? Respekt.
    Klar, unterwegs trifft man immer andere Reisende.
    Ich bin gespannt, was du uns so alles zu berichten hast ;-)
    Ich werde dich und deine Tour verfolgen.

    Liebe Grüße, Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich werde alleine reisen. Aber aus Erfahrung kann ich sagen, dassman beim Alleinreisen nur selten allein ist.
      Freut mich, dass du meine Reise Mitverfolgen wirst :)

      Liebe Grüße,
      Michaela

      Löschen
  3. Liebe Michaela,
    da hast du dir aber ein paar spannende Reiseziele gesucht.
    Dann bin ich mal gespannt. :)
    Viele Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen

Über Kommentare, Fragen, Wünsche & Anregungen freue ich mich immer sehr :)

Folge mir per E-Mail