Enter your keyword

Montag, 17. Oktober 2016

Riohacha - Wohnungsüberschwemmung und Strandleben

Alvaro überließ uns sein überaus gemütliches Bett für die Nacht. Er selbst schlief in einer Hängematte im selben Raum wie wir. Am Morgen kochte er uns ein typisches Frühstück für die Gegend hier: Kochbananenpüree mit Käse und Butter, als Beilage gab es ein Zwiebel-Tomatenpüree - sehr, sehr lecker muss ich sagen. Er wollte dann für ein paar Minuten zu Freunden gehen. Aus diesen paar Minuten wurde mehr als eine Stunde. Die Waschmaschine lief auch gerade. Als Anki und ich unsere Notdurft verrichtet hatten, kam plötzlich aus sämtlichen Abflussrohren das Wasser hoch. Das alles war wohl zu viel für die kleinen Röhren. So schnell konnten wir gar nicht schauen, war die halbe Wohnung überschwemmt. Wir schöpften Wasser und putzten wie die Verrückten. Kaum waren wir fertig startete das Spektakel von vorne. Als Alvaro zurückkam schien er ganz relaxt. Das passiere wohl öfter. Durch den Regen der letzten Tage war die Kapazität der Abflussrohre wohl ziemlich am Ende. Ah, gut zu wissen. Nach diesem feuchtfröhlichen Abenteuer machten Anki und ich uns auf zum wunderschönen Strand. Bloß das Wasser ist etwas trüb.

Morgen sollte es weitergehen in die Guajira Wüste.

Anki fleißig beim Putzen


Playa Riohacha 

ein Aguila am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über Kommentare, Fragen, Wünsche & Anregungen freue ich mich immer sehr :)

Folge mir per E-Mail