Enter your keyword

Sonntag, 1. Dezember 2019

Pokhara - Eine Ruheoase am Phewa-See



Nach dem hektischen, lauten und schmutzigen ist Pokhara nun eine willkommene Abwechslung. Die Stadt liegt direkt am wunderschönen Phewa-See. Es gibt hier jede Menge kleine, gemütliche Bars direkt am See und unzählige Yogazentren. Der perfekte Ort also, um für ein paar Tage abzuschalten. 

Ich kam gestern nach einer etwa 8-stündigen Busfahrt am Busbahnhof in Pokhara an. Dort wurde ich gleich von einigen Taxifahrern belagert. Da ich mich nach dem langen Sitzen unbedingt bewegen wollte, beschloss ich aber die etwa 40 Minuten ins Zentrum zu laufen. Dort suchte ich dann das kleine Café "Hakuna Matata" meines Couchsurfing Gastgebers. Ich war begeistert, denn es liegt direkt am See. 

Phewa-See 

Das Café "Hakuna Matata" meines Couchsurfing Gastgebers 

Mein Gastgeber Deepak scheint auf den ersten Blick ganz liebenswürdig, aber etwas wortkarg. Er zeigte mir mein Zimmer, das nicht unweit von seinem Café entfernt liegt. Ein sehr simpler Raum mit einem Holzbett und dünner Matratze. Deepak entschuldigte sich noch, dass es kein Warmwasser gäbe und ich zudem nach dem Schöpfprinzip duschen müsste. Nach sechs Monaten Backpacking in Afrika ist das natürlich kein Problem für mich. 

Da Deepak mit seinem Café recht beschäftigt ist, traf ich mich am Abend mit Pramod - ein Einheimischer, auch von Couchsurfing. Wir genossen den Abend am See mit einem kühlen Bier und vielen spannenden und lustigen Gesprächsthemen.  Ich finde es immer wieder spannend in Kontakt mit den Einheimischen zu treten. Viele Reisende halten sich vorwiegend in den Hostels mit anderen Reisenden auf und haben somit nur eher wenig Kontakt zu den Menschen von hier. Das ist meiner Meinung nach sehr schade, da es so spannend ist in andere Kulturen tiefer einzutauchen. Wenn ich nun die Menschen hier in Nepal mit den Afrikanern oder Südamerikanern vergleiche, muss ich sagen, dass es große Unterschiede gibt. Ich habe das Gefühl, dass die Nepalesen viel ruhiger und zurückhaltender sind. 

Derzeit genieße ich gerade ein sehr leckeres Frühstück : Obstsalat und richtig leckeren Capuccino. Heute werde ich mit Pramod zum Australischen Camp (2.055m) und dem Dorf Dhampus wandern. Ich bin schon sehr gespannt. 






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über Kommentare, Fragen, Wünsche & Anregungen freue ich mich immer sehr :)

Folge mir per E-Mail