Enter your keyword

Dienstag, 13. Juni 2017

Valle de la Luna


Die Valle de la Luna - was auf deutsch Mondtal heißt - liegt etwa 10 km außerhalb von La Paz. Diese äußerst eindrucksvolle Gegend besteht aus Felspyramiden, Felsspitzen,  kraterähnlichen Formationen und Felsspalten. Das Mondtal wurde in Laufe von Millionen Jahren durch Erosionen, starke Regenfälle und Temperaturschwankungen gebildet.

Der Eintritt beträgt 15 Bolivianos (= 1,95 Euro) für Ausländer, Einheimische zahlen 3 Bolivianos.




Soki stellte mir heute zum Mittagessen Salteñas vor - ein typisch bolivianischer Snack. Es handelt sich dabei um lecker gefüllte Teigtaschen. Ich probierte welche mit einer pikant-saftigen Rindfleischfüllung - einfach köstlich. Ich wurde vor meinem Bolivienaufenthalt bereits vorgewarnt, dass die Küche hier nicht besonders vielfältig sei und großteils aus Kartoffeln bestehe. Doch ich muss sagen, dass es sich mit Salteñas durchaus eine Zeit lang aushalten ließe.

Nachdem wir uns den Bauch vollgeschlagen hatten, machten wir uns auf zur Valle de la Luna. Von Sokis Haus aus, ist diese recht einfach zu erreichen. Die Gesteinsformationen dort erinnerten mich etwas an die Valle de las Animas - nur in kleiner und touristischer. Aber zum Glück waren nur sehr wenige Touristen dort. Die bizarre, mondartige Gegend ist wirklich eindrucksvoll. Wir verbrachten gute zwei Stunden dort.

Ich muss feststellen, dass es in La Paz wirklich unzählige Wander- und Trekkingmöglichkeiten gibt, was die Großstadt sehr sympathisch macht. Trotzdem wird es morgen nach Oruro weiter gehen.





Michi um die Welt: Valle de la Luna (Mondtal) in La Paz -  Bolivien
Soki schläft? 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über Kommentare, Fragen, Wünsche & Anregungen freue ich mich immer sehr :)

Folge mir per E-Mail