Enter your keyword

Montag, 24. Oktober 2016

Weiter nach Bucaramanga

Abschied von Danilo

Am Morgen wollte uns Danilo noch unbedingt seine wunderschön gelegene Universität in den Bergen von Ocaña zeigen. Sein Freund Carlos und er brachten uns mit ihren Mopeds dorthin. Und wahrlich, es ist eine tolle Universität inmitten grüner Hügel. Siebentausend Studenten studieren hier.


Kurz vor Mittag mussten wir Abschied von Danilo nehmen. Er war wirklich ein sehr bemühter Gastgeber, der auch ständig besorgt um uns war und uns immer wieder darauf aufmerksam machte wie gefährlich Kolumbien sei.

Rührende Gastfreundschaft in Bucaramanga 

Weiter gings als mit dem Bus nach Bucaramanga - sechs Stunden dauerte die Fahrt. Dort angekommen mussten wir bereits nach wenigen Minuten feststellen wie überaus freundlich die Menschen hier sind - angefangen beim Busfahrer, der uns fast vor die Haustüre brachte und sich dann noch Sorgen machte ob wir wohl auch abgeholt werden würden. Danach trafen wir eine junge Mutter am WC eines Einkaufszentrums, die uns sofort fragte woher wir kommem und uns herzlich willkommen hier hieß. Sie gab uns auch noch gleich ihre Handynummer mit und meinte wir könnten sie jederzeit anrufen, wenn wir was brauchen. Außerdem hätten wir nun eine Freundin hier in Bucaramanga. Als nächstes kauften wir uns etwas zu essen in einem Fast Food Restaurant. Die Kellnerin zeigte sich sehr gesprächig und hieß uns herzlichst willkommen hier. Unglaublich was?

Angekommen bei Carlos

Bei unserem neuen Gastgeber Carlos angekommen fühlten wir uns gleich wohl. Er lebt in einer schönen und vor allem sauberen Wohnung mit seinen zwei Schwestern.

Blick auf Ocaña 

Anki, ich und Danilo


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über Kommentare, Fragen, Wünsche & Anregungen freue ich mich immer sehr :)

Folge mir per E-Mail