Enter your keyword

Donnerstag, 20. Oktober 2016

Auf nach Valledupar

Weiterreise nach Valledupar

Es ist wieder Zeit weiterzureisen. Unsere Nachtruhe in der Hängematte wurde von allerlei Hundegebell und lauter Musik immer wieder unterbrochen. Zu allem Überfluss weckte uns dann die Besitzerin der Unterkunft auch noch um 5 Uhr morgens, da wohl gerade ein Transport nach Uribia vor dem Haus stehe. Wir machten ihr klar, dass wir erst später fahren werden. Leider war dann mit schlafen sowieso nichts mehr.
Wir waren noch nicht einmal mit dem Frühstück fertig, dann stand schon der nächste Transport bereit. Diesmal ein sehr komfortabler Jeep. Wir mussten zwar um umgerechnet einen Euro mehr bezahlen als mit dem Pick-up, aber das war es uns wert. Der Fahrer legte eine unartige Geschwindigkeit an den Tag. Die Zwischenfälle hielten sich auch in Grenzen, bloß einmal war die Batterie leer. Das Problem war aber schnell gelöst nachdem ein weiterer Jeep ankam. Durch den schnellen Fahrstil erreichten wir Uribia schon zeitig, diesmal nach nur zwei Stunden anstatt von vier. In Uribia angekommen stürmten uns bereits Taxifahrer und rissen unsere Rucksäcke aus dem Kofferraum. Das war fast ein Kampf diese wieder zurück zu bekommen. Wir suchten uns nun erst recht einen anderen Fahrer, denn dieses ungute Verhalten wollten wir nicht auch noch fördern. Wir fanden einen lieben Kerl.

Schildkröte zum Mittagessen

Er erzählte uns auf der Fahrt wie lecker eigentlich Schildkröten schmecken. Das weckte natürlich wieder mein Interesse. Kurze Zeit später befanden wir uns schon in einem Restaurant, in dem diese serviert wurden. Zweimal zum Mitnehmen bitte! Anki wollte auch probieren. Fazit: Ich habe eindeutig schon Besseres gegessen. Es muss sich wohl schon um eine ältere Schildkröte gehandelt haben, da sie etwas zäh war, aber sonst war sie völlig ok und vor allem die Leber war lecker.

Valledupar

In Maicao mussten wir umsteigen. Busse scheint es hier generell nicht zu geben, das läuft alles mehr oder weniger über Privatautos. Man muss sich dann nur noch mit dem Fahrer über einen Preis einig werden. In Valledupar konnten wir wieder couchsurfen. Wir kamen bei unserem Gastgeber Mauricio an.


Schildkrötenvergiftung??

Momentan wurde mir übel und schwindelig zugleich. Ich legte mich ins sein Bett und mich überkam eine starke Müdigkeit. Danach begann mein Darm verrückt zu spielen. Ich versuchte irgendwie zu schlafen, doch meine Gliederschmerzen machten dies unmöglich. Habe ich mir nun etwa eine Schildkrötenvergiftung geholt? Da Mauricio leider nicht besonders viel Platz für uns hatte und ich einfach nur schlafen wollte, beschlossen wir in ein Hostel umzuziehen. Nun hoffe ich mal, dass sich die Situation bis morgen wieder beruhigt!

Tortugas (= Schildkröten) in sämtlichen Variationen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über Kommentare, Fragen, Wünsche & Anregungen freue ich mich immer sehr :)

Folge mir per E-Mail