Enter your keyword

Samstag, 9. Januar 2016

Mushroom Farm

"Bob" bei dem wir gestern zum Abendessen waren, holte uns heute morgen zu einer kleinen Wanderung zur Mushroom-Farm und zum "Manchewe-Wasserfall", dem höchsten Wasserfall Malawis, ab. Schon gleich nach der Begrüßung erzählte er uns, dass er heute morgen bereits 3 Flaschen irgendeiner lokalen Spiritouse getrunken und zwei Joints geraucht habe. Dafür sah er eigentlich noch ganz gut aus, obwohl man die Alkoholfahne schon deutlich riechen konnte. Er meinte dann noch, dass er mindestens jede Stunde einen Joint rauchen muss. Na gut. Nach zehn Minuten gehen musste er sich tatsächlich schon den ersten drehen. Er kam dann auch gleich mit einer Flasche dieser lokalen Spiritouse an, die wir wohl unbedingt probieren müssten. Das Zeugs schmeckte gar nicht so schlecht. Das kann ja was werden.

Verwunderlicherweise hatte er einen ziemlich flotten Schritt drauf, dem wir nur schwer folgen konnten. Vor allem die Hitze machte uns ordentlich zu schaffen. Mittags kamen wir dann beim Wasserfall an. Leider war das Wasser heute sehr schmutzig, aber wir ließen uns nicht davon abhalten ein Bad zu nehmen. Nach einem gemütlichen Picknick dort mit frisch gepflückten Minimangos machten wir uns auf zur Mushroom-Farm. Es ist eigentlich eine Art Camp mit hervorragendem Bilck über den Malawisee und die umliegende Gegend. Ein richtig idylisches Fleckchen Erde ganz im Öko-Style mit urigem Plumsklo, Hängematten und liebevollen Dekorationen. 

Wir werden die heutige Nacht hier verbringen. 

Baden im "sauberen" Wasser des Wasserfalls

Chitimba

der "Manchewe-Wasserfall"
Ausblick auf den Malawisee 
unser Picknickplatz

Bob, unser Guide


Sardinen beim Trocknen in der Sonne

Mushroom-Farm 

unser Zimmer auf der Mushroom-Farm

Relaxen mit Blick über den Malawisee

unser Guide "Bob" bei seiner Lieblingsbeschäftigung 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über Kommentare, Fragen, Wünsche & Anregungen freue ich mich immer sehr :)

Folge mir per E-Mail