Enter your keyword

Donnerstag, 11. Mai 2017

Der Strand von Puerto Etén und und das kleine Städtchen Monsefú


Eigentlich war es mein Plan heute weiter nach Trujillo zu reisen. Doch Delia und Alexander machten mir einen Strich durch diese Rechnung. Mit allen Mitteln versuchten sie mich zu überreden noch einen Tag mit ihnen zu verbringen - erfolgreich. Die zwei sind wirklich ein superliebes Mutter-Sohn Gespann. Sie wollten mir heute unbedingt den Strand von Puerto Etén zeigen.

Der Strand von Puerto Etén

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln kamen wir nach etwa einer halben Stunde Fahrtzeit in Puerto Etén an. Der Strand erscheint auf den ersten Blick nicht gerade einladend. Jede Menge Müll liegt herum. Baden sieht man niemanden, bloß ein paar Fischer konnte man bei ihrer Arbeit beobachten. Als ich ein paar Schritte ins Wasser ging, wurde mir auch der Grund dafür klar - das Wasser hier ist nämlich ziemlich kalt. Alexander erzählte mir, dass er sogar schon einmal Pinguine hier gesehen hätte. Wir spazierten ein Stück am Strand, wobei dieser zum Glück schöner wurde. Hohe Felsklippen erhoben sich hier und ein langer Steg führt weit ins Meer hinaus. Auch hier tummeln sich jede Menge Fischer. Am Ende des Stegs sonnten sich ein paar Pelikane. Weiters sah ich zum ersten Mal traditionelle Fischerboote, hergestellt aus einer Art Stroh - seht selbst auf den Fotos.












 
Mittags gönnte ich mir - oh welche Überraschung - Ceviche. Von Fisch und Meeresfrüchten kann ich einfach nicht genug bekommen.


Chicha-Verkostung in Monsefú

Dann ging es weiter ins nahe gelegene Monsefú. Dort gibt es einen kleinen Kunsthandwerksmarkt durch den wir bummelten. Außerdem ist Monsefú wohl bekannt für seine Vielfalt an Chichas - ein aus Mais gegorenes Bier. Es gibt aber auch Chichas ohne Alkohol. Leider ist gerade nicht Saison dafür, aber immerhin konnte ich drei verschiedene Arten ausprobieren.






Dem Tourismus scheinen diese Gegenden hier wohl eher fremd zu sein, habe schon tagelang keinen Gringo (=Ausländer bzw Amerikaner) gesehen. Wir verbrachten auf alle Fälle einen absolut tollen Tag und ich war erstaunt wie fit die über 60-jährige Delia noch ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über Kommentare, Fragen, Wünsche & Anregungen freue ich mich immer sehr :)

Folge mir per E-Mail