Enter your keyword

Freitag, 28. April 2017

Ein Tag in Cuenca



Altstadt und Flusspromende von Cuenca 

Der heutige Tag stand ganz im Sinne der Erkundschaftung der Stadt Cuenca. Vom Busbahnhof Terminal Terreste sind es nur wenige Gehminuten in die Altstadt. Dort wimmelt es nur so von kleinen Märkten, Streetfood und Kirchen. Alex und ich spazierten durch die engen Gassen bis hinunter zum Fluss Tomebamba. Dort schlenderten wir die Flusspromenade entlang.






Günstiges Mittagessen & Bouldern

Nach einem relativ günstigen Mittagsmenü von 1,75 USD inklusive leckerer Spinatsuppe, Reis mit Hühnchen und Salat und einem Getränk, suchten wir einen Freund von Alex auf, der im Sportzentrum von Cuenca arbeitet. Dort durften wir eine künstliche Boulder-Wand benutzen und konnten dabei unsere Kletterkünste messen - zugegebenermaßen habe ich dabei wenig Chancen gegen Alex.


Alex an der Wand

... und ich


Die Ruinen von Pumapungo

Am späteren Nachmittag wollten wir die Ruinen von Pumapungo besichtigen - dies ist ein archäologischer Park, in dem man weitläufige Ruinen der alten Inkastadt Tomabamba besichtigen kann. Zu unserem Unglück waren wir zu spät dran, der Park schließt nämlich um 17 Uhr, man sieht aber auch von außen so Einiges.



eine Ratte am Wegrand







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über Kommentare, Fragen, Wünsche & Anregungen freue ich mich immer sehr :)

Folge mir per E-Mail