Enter your keyword

Dienstag, 26. April 2016

Wasserfälle in Montezuma

Die erste Hälfte der Nacht war unerträglich heiß in Fermins Zuhause, der Ventilator an der Decke half nicht wirklich. Später begann es heftigst zu regnen, wobei ich auch ein wenig davon abbekam. Fermins Dach scheint wohl nicht ganz dicht zu sein. Als ich die Haustüre öffnete, sah ich dass sich die Wege vor dem Haus in reißende Bäche verwandelt haben. Dafür konnte ich dann bis zum Morgen sehr gut schlafen. Fermin kam erst spät nach Hause, da er einen Breakdance Auftritt hatte. Den hätte ich mir gerne angesehen, aber leider war ich gestern schon zu müde.

Am Vormittag starteten Fermin und ich eine Wanderung zu nahegelegenen Wasserfällen. Insgesamt waren es drei. Es machte unheimlichen Spaß sich von den Felsen ins warme Nass zu stürzen. Wir verbrachten einen Großteil des Tages dort und beobachteten die buntesten Vögel und jede Menge Leguane.

Montezuma ist übrigens ein richtig kleines Örtchen am Meer im Hippie-Style. Alle Freunde von Fermin tragen Dreadlocks und verkaufen ihre Kunstwerke am Straßenrand. Die Häuser sind in den buntesten Farben gestrichen und durch die Gassen schwebt ein Marihuananebel. Dazu ertönt gemütliche Reggae Musik. 

erster Wasserfall 

zweiter Wasserfall 


Tarzan-Style



Fermin beim Musizieren 



ein Leguan im Baum


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über Kommentare, Fragen, Wünsche & Anregungen freue ich mich immer sehr :)

Folge mir per E-Mail