Enter your keyword

Freitag, 15. April 2016

Wandern in Jacó

Martin machte den Vorschlag heute Vormittag "kurz" zu einem Wasserfall zu wandern. Er wäre noch nie da gewesen, doch er sei ganz in der Nähe. Die drei Jungs aus Dänemark, die Französin, Martins Freundin und ich beschlossen mitzukommen. Das Ganze entpuppte sich als harte Ganztagestour. Im Endeffekt wanderten wir fast drei Stunden steil bergauf, was in dieser Hitze richtig schweißtreibend war. Als immer noch keine Spur von einem Wasserfall zu sehen war, beschlossen wir umzudrehen. Wir machten bei einem kleinen leerstehenden Häuschen Rast. Ringsherum standen jede Menge Mangobäume, welche uns ein willkommenes Mittagessen boten. Wir machten uns wieder auf den Rückweg und entdeckten einen Fluss. Wenn wir den Fluss entlang hochgehen muss doch logischerweise auch der Wasserfall früher oder später kommen - dachten wir. Weitere 2 Stunden kletterten wir den Flussverlauf hoch. Da wir weder etwas zu essen noch genug zu trinken dabei hatten, entschieden wir aufzugeben. Wir nahmen dafür ein ausgiebiges Bad im erfrischenden Fluss. Tja so kann es einem gehen. Andererseits bin ich froh wieder einmal etwas für die körperliche Fitness getan zu haben ;)
Ob ich morgen noch einen weiteren Tag hier im Hostel bei Maxi bleibe oder ob ich weiterziehe, werde ich spontan entscheiden.

=> Video: Geräuschkulisse beim Wandern

Buenas noches!

Maxis Hostel

Startpunkt unserer Wanderung

Bananen

Dschungel so weit das Auge reicht


Bienennest

toter Riesenkäfer

die Jungs sind fix und fertig

Schmetterling auf einer Mango









Keine Kommentare:

Kommentar posten

Über Kommentare, Fragen, Wünsche & Anregungen freue ich mich immer sehr :)

Folge mir per E-Mail