Enter your keyword

Dienstag, 19. April 2016

Monteverde Cloud Forest

Mein Aufenthalt bei Roger im Cloud-Forest war einmalig. Er musste gestern arbeiten, besorgte mir aber Tickets für sämtliche Aktivitäten im Park im Wert von 120,- Euro. Bezahlen musste ich nur die "Superman Zipline", das waren 18,- Euro. Das war ein richtig toller Tag, ich machte eine Ziplinetour, welche atemberaubend war. Es ist ein unglaubliches Gefühl den Regenwald aus der Vogelperspektive zu sehen. Weiters gibt es einen Trek mit jeder Menge Hängebrücken, was auch superschön war. So ein Regenwald hat etwas richtig magisches, mit all seinen Geräuschen und Tieren. Später zog dann auch noch Nebel auf, was das Ganze noch eindrucksvoller machte. Außerdem flattern jede Menge Kolibris im Park herum. Ich lernte ein deutsches Mädel namens Karo kennen, mit der ich meine Erkundungstour im Regenwald fortsetzte. Es war auf alle Fälle ein gelungener Tag. Am späten Nachmittag verabschiedete ich mich von Roger und fuhr mit Karo gemeinsam in den Ort, um mir dort ein Hostel für zwei Nächte zu suchen. Es scheinen viele Touristen hier zu sein, denn erst beim dritten hatte ich Glück.

Am Abend traf ich mich mit Jack und dem Holländer, der übirgens "Gijs" heißt. Da im Ort gerade ein sozusagenens Bullen-Festival stattfand, beschlossen wir dies zu besuchen. Es war eine Arena aufgebaut, in welcher dann die sozusagenen Stierkämpfe stattfanden. Die Stimmung war toll, obwohl mir die Tiere doch etwas leid taten. Wir verbrachten einen superlustigen Abend.

Jack und Gijs sind heute morgen nach "La Fortuna" weitergereist. Ich werde mich morgen dahin aufmachen, da ich heute einen Tag zu Relaxen einlegen wollte. Mittags setzte ich mich in ein kleines Restaurant und bestellte mir dort Burritos. Und siehe da, plötzlich standen zwei Freunde von Gijs vor mir. Wir hatten sie gestern kurz auf der Straße getroffen. Die zwei überredeten mich mit ihnen ein wenig wandern zu gehen. Also doch nichts mit ausruhen. Aber das bereue ich kein Stück, wir hatten eine superlustigen Nachmittag und gingen dann noch gemeinsam Abendessen. Die zwei heißen übrigens "Sjef" und "Jonny". Mit Jonny hatte ich noch tiefgründige Gespräche bis in die späte Nacht hinein. Ich bin immer wieder begeistert, auf was für interessante und tolle Menschen man beim Reisen so trifft. Mittlerweile sind sogar die 4 Deutschen, die ich in Maxis Hostel kennengelernt habe, in Monteverde eingetroffen. Leider ist sich heute kein Treffen mehr ausgegangen. Da sollte noch einmal jemand sagen, dass man beim Alleinereisen einsam ist! Man trifft wirklich auf mehr Menschen als man denkt und das verrückte daran ist, dass man die meisten sogar mehrmals trifft. Unvorstellbar!

Morgen geht es für mich dann nach La Fortuna weiter, bin schon gespannt ob ich Jack und Gijs dort wiedertreffe.

Kolibri





magischer Regenwald

beim Mitternachtssnack von Hunden umzingelt

in der Bullenarena


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über Kommentare, Fragen, Wünsche & Anregungen freue ich mich immer sehr :)

Folge mir per E-Mail