Enter your keyword

Montag, 4. November 2019

Angekommen in Kathmandu



Nach einer gefühlten Ewigkeit kam ich gestern in Kathmandu am Flughafen an. Ich war elendsmüde. Zum Glück ging mit dem Visum alles reibungslos über die Bühne. Immerhin habe ich ja kein Rückflugticket und das stellt dann manchmal Probleme dar bei der Einreise. Aber es hat kein Mensch danach gefragt. Die nepalesischen Grenzbeamten scheinen grundsätzlich sehr freundlich zu sein, und lächelten mich großteils freundlich an.

Überraschungen bei meiner Ankunft am Flughafen

Als ich aus dem Flughäfen Gebäude rauskam war es nach 19 Uhr und schon stockdunkel. Zu meiner Begeisterung jedoch richtig warm - 21 Grad zeigte das Thermometer an. Ich überlegte gerade wie ich hier an Geld kommen sollte und suchte einen Bankomaten. Plötzlich stand ein etwas kleinerer Nepalese vor mir. Er begrüßte mich freudestrahlend mit "Michaela, welcome to Nepal!" Ich schaute ihn erstmal an wie ein Obus. "I´m Rai from Couchsurfing", fügte er hinzu. Nun wurde mir alles klar. Ich habe bei ihm um eine Übernachtung angefragt, und er meinte er kann mich nur eine Nacht aufnehmen, weil er dann schon neue Gäste empfängt. Da dachte ich dann, dass es stressfreier ist, einfach in ein Hostel zu gehen. Trotzdem ließ Rai es sich nicht nehmen, mich abzuholen. Wir setzten uns an den Randstein vom Gehsteig und begannen drauf los zu quatschen. Meine Müdigkeit war schnell verflogen. Rai hatte sogar noch nepalesischen Tee, gekochte Eier und Kekse für mich mitgebracht. Ich konnte gar nicht glauben, was für ein Glückspilz ich eigentlich bin. Außerdem möchte Rai mir helfen einen Bus zu meinem Hostel zu finden, da die Taxis anscheinend recht teuer sind.

Völlig übermüdet aber überglücklich mit Rai am Flughafen von Kathmandu

Wer denkt, das alles klingt schon recht unglaublich, der wird es nun gar nicht mehr glauben. Als ich mit Rai ganz aufgeregt am quatschen war, kommt plötzlich noch ein junger Italiener an und meint so zu mir: "Michaela?". Fassungslos schaute ich ihn an. Das ist doch Andrea, der Italiener mit dem ich vor Wochen in einem Trekkingforum im Internet hin- und hergeschrieben hatte bezüglich Trekking im Himalaya. Er hatte dieselben Pläne, deshalb überlegten wir das gemeinsam zu machen. Aber ganz ehrlich dachte ich der hatte das schon wieder vergessen, da er schon seit über einem Monat in Nepal war und bestimmt schon andere Trekkingpartner gefunden hatte. Doch nun stand er strahlend vor mir und wollte mich tatsächlich am Flughafen überraschen. Ich fühlte mich wie in einem Film. Jetzt war ich gerade am Flughafen in Nepal angekommen und saß nur wenige Minuten später mit einem Nepalesen und einem Italiener teetrinkend an der Bordsteinkante. Was für ein wunderschöner Empfang!! Ich liebe Nepal jetzt schon.


angekommen im Hostel


Kathmandu Nightlife

Andrea brachte mich noch in mein Hostel. Ich dachte, dass ich sofort schlafen werde, da ich nun schon über 30 Stunden wach war. Doch dem war leider nicht so. Ich fühlte mich komplett wach. Also nahm ich noch das Angebot von James an, einen jungen Nepalesen, den ich auch über Couchsurfing kenne, noch etwas trinken zu gehen. Er holte mich mit seinem Motorbike in meinem Hostel ab und wir cruisten durch die Stadt. In einem netten Irish Pub unterhielten wir uns bei einem Bier über das Leben hier in Nepal. Ich kam dann erst gegen 1:30 Uhr in der Nacht ins Bett.

Ein unglaublich schöner und aufregender Tag neigte sich zu Ende. Nun ist schon Montagmorgen und ich genieße mein Frühstück bei einem wunderschönen Ausblick.


Guten Morgen Kathmandu

mein Frühstück (für umgerechnet 3 Euro)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über Kommentare, Fragen, Wünsche & Anregungen freue ich mich immer sehr :)

Folge mir per E-Mail