Enter your keyword

Sonntag, 9. April 2017

Latacunga

Nachdem ich gestern mit Patrick und seinen Couchsurfing Kollegen eine äußerst wilde und vor allem lustige Partynacht mit jeder Menge Highlights - die ich hier der Zensur unterlegen werde -  verbrachte, hieß es heute Abschied nehmen von der Huasi Lodge. Das Packen meines Rucksacks stellte sich als wilde Tortur heraus, denn zum einen hatte ich nicht besonders viel geschlafen und zum anderen hatte sich im letzten Monat allerhand Krempel angesammelt. Mir fällt es nach wie vor unheimlich schwer mich von sinnlosem Zeugs zu trennen. Manchmal bin ich wirklich froh, dass mein Rucksack nicht größer ist, sonst würde ich wahrscheinlich schon 50 kg mit mir rum schleppen. Gegen Mittag kam mich Patrick abholen uns wir machten uns auf zum Busbahnhof in Quitumbe. Von dort ging es mit einem weiteren Bus nach Latacunga (~ 1,5 Std, 2,30 USD). Da unser Couchsurfing Gastgeber Alex noch nicht zu Hause war und wir recht hungrig waren, deckten wir uns im SuperMaxi erstmals mit allerlei Essbarem ein, welches wir dann zur Belustigung der Einheimischen, ganz fürstlich am Straßenrand zu uns nahmen. Außer sich vor Freude begann Patrick zu bellen. 

Alex lernten wir heute nicht mehr kennen, da er erst spät nach Hause kam. Sein Papa sperrte uns aber liebenswürdigerweise die Wohnung auf. Morgen starten wir dann den "Quilotoa Loop" - ein mehrtägiges Trekking durch die Anden, vorbei an einigen kleinen Dörfern.


Streetfood deluxe




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über Kommentare, Fragen, Wünsche & Anregungen freue ich mich immer sehr :)

Folge mir per E-Mail