Enter your keyword

Donnerstag, 18. Februar 2016

Dune 7

Der Abend gestern in der Kneipe im sozusagenen Schwarzenviertel verlief recht lustig. Wir trafen einige Jungs vom Vortag wieder, die großen Spaß damit hatten, dass wir uns trotz Polizeiabführung am Tag zuvor, nochmals hierher wagten. Diesmal ließen wir aber sämtliche Wertsachen und Taschen zu Hause, somit war die Atmosphäre um einiges entspannter. Die Jungs führten uns noch in eine weitere lokale Kneipe und zeigten uns sogar ihre einfachen Behausungen. Wir hatten großen Spaß und die Einheimischen freuten sich unwahrscheinlich, dass wir als Weiße mit ihnen abhängen, da dies hier leider keine Selbstverständlichkeit ist.

Heute Vormittag buchten wir uns ein Zugticket zurück nach Windhoek. Immerhin verfolge ich schon lange das Ziel in Afrika Zug zu fahren. Leider fährt der Zug erst um 19:00 Uhr los, deshalb werden wir von der Gegend leider nicht viel sehen. Außerdem braucht das Ding ganze 12 Stunden nach Windhoek, der Bus hingegen nur 4,5 Stunden. Aber hauptsache Zugfahren.

Mittags machten wir uns auf den Weg zu den Dünen, genauer gesagt zur "Dune 7" (Düne 7). Es ist wirklich eindrucksvoll welch unterschiedliche Vegetationszonen es hier gibt. Plötzlich waren wir mitten in der Wüste. Unser Ziel war es eine Düne zu erklimmen. Wir scheiterten jedoch an der unglaublichen Hitze des Sandes. Aber immerhin schafften wir es ein kleines Stück. Die Schlussfolgerung daraus ist, dass man Dünen nicht in der Mittagshitze erklimmt, sondern besser am Morgen.









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über Kommentare, Fragen, Wünsche & Anregungen freue ich mich immer sehr :)

Folge mir per E-Mail